agenda

Live Musik in der FassBeiz

Die nächsten Tastenkatzen und Saitenstreichler
-> 1.2.20 Omar VC
-> 8.2.20 fällt wahrscheinlich aus
-> 15.2.20 Mabu
-> 22.2.20 Thierry & Joscha
-> 29.2.20 Konzert in der FassBeiz (siehe Eintrag oben)
-> 7.3.20 Heinz und Joscha
-> 14.3.20 Matthias

Live-Musik jeden Samstag von 21:30- ca. 24 Uhr in der FassBeiz Schaffhausen. Mal Gitarre, mal Piano; mal alleine, mal zu zweit. Lokale Musiker spielen für lokale und nicht lokale Gäste. Zum Hinhören und gemeinsam Geniessen. Mit Kollekte.

FassBeiz – Konzert, Andreas Albrecht & sonix & Marco Clerc

Samstag, 29.02.2019 – 21.30h | Eintritt frei, Kollekte
Bitte reservieren (für Konzert 21.30 oder mit Essen ab 19.30): info@fassbeiz.ch

andreasalbrecht.com
Am 29.2.20 ist es so weit! Der Berliner Andreas Albrecht kommt für ein Konzert in die Fassbeiz. Zusammen mit sonix und Marco Clerc wird es einen Abend von Berliner Schnauze bis Wienerschmäh in der geben. Ein frech zusammengewürfeltes Trio, das zusammen, aber auch solo und spontan den feinen Konzertabend schmeisst.

«Andreas Albrecht» Der Berliner Sänger, Pianist, Schlagwerker und Produzent Andreas Albrecht kommt wieder einmal in die Schweiz. Er schreibt verspielt bis bissige Texte, singt zum Klavier und wechselnd zu live gespielten elektronischen Drumpads. Manchmal spricht, fabuliert und rotzt er frei durch ein Megaphon. Das Ganze mit einer grossen Prise Spontanität auf der Bühne anstatt einer bis in kleinste Detail durchchoreografierten Show. Feinsinnige Poesie trifft Grosstadtschnauze trifft groovenden Zeitgeist.

FassKeller – jugendclub momoll: Addio Palermo!

Di 11.2. | Do 13.2. | Di 18.2. | Do 20.2. | Mo 24.2. | Mi 26.2. | Fr 28.2. | Di 3.3. | Do 5.3. | Sa 7.3. (Dernière) | 20.00 Uhr

Sizilien im Jahr 1961: Drei junge Frauen ziehen mit ihrem Puppentheater übers Land. Ein junger Orangenbauer bietet ihnen an, sie in seinem Pickup mitzunehmen. Als er zusätzlich zwei Schwestern aus Palermo dazu einlädt, wird nicht nur der Platz eng. Die beiden Neuankömmlinge wollen partout nichts über sich preisgeben. Doch ihre Vergangenheit holt sie ein, auch lange nachdem sie Palermo Lebewohl gesagt haben: Ihre Familie will sie um jeden Preis zurück nach Hause holen. Auf einer immer bedrohlicheren Reise müssen sich alle die Frage stellen: Vertraut man der Anderen? Und vor allem: Wie viel ist einem der eigene Hals wert?
Flyer.pdf

Weitere Infos und Tickets über schauwerk.ch

Eintritt Fr. 25.– | 15.– Kinder, mit Legi
Türöffnung 15 Minuten vor Beginn
Dauer: 50 Minuten | ohne Pause

jugendclub momoll theater Wekstatt Präsentation

Samstag 21. März 19.00 Uhr | Sonntag 22. März 17.00 Uhr

13 Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren gewähren Einblick: Sie verhandeln ihre Sichtweise
auf alltägliche Herausforderungen und suchen den Austausch darü- ber mit ihrem grossen Gegenüber, den Erwachsenen.

Von und mit
Carla Brugnoni, Daria Brupbacher, Laila Egger, Amélie Frei, Jean-Claude Gjokaj, Hannah Jürgens, Amber Kazmaier, Liv Leemann, Amélie Löwenthal, Maxim Mäder, Lynn Meier, Gion Stamm, Lilian Werthmüller
Leitung: Simon Kramer

Ticket-Reservation über schauwerk.ch

FassKeller – ‚69°Nord – Lofoten & Vesteralen‘ Multimedia-Vortrag von Jörg Knorr

Freitag 20.3.2020 19.00 Uhr | Kanuclub Schaffhausen | Eintritt Fr. 10.-

Die schönste Seereise der Welt soll man mit den Hurtigruten-Schiffen machen können. Jörg Knorr aus Flensburg sieht das anders. „Mit Hurtigruten kann man die vielleicht zweitschönste Seereise realisieren, die schönste habe ich mit meinem Kajak unternommen“, meint der 58 jährige überzeugend. Der gebürtige Rostocker und Wahl-Flensburger ist 2013 mit seinem Seekajak um die Lofoten und Vesterålen gepaddelt. Die Inselgruppe in Nordnorwegen gehören zu den schönsten Paddelgebieten an der Atlantikküste. Die Bergwelt ist mit keinem anderen Gebirge vergleichbar. Man ist quasi in einem Labyrinth aus Felsen, Fjorden und Inseln unterwegs. Das funktioniert am besten mit dem Kajak und eröffnet dem Reisenden ganz besondere Blickwinkel und Möglichkeiten. Das ganze bei 24 Stunden Tageslicht zu erleben ist spektakulär. Überzeugen Sie sich selbst und erleben Sie ein Nordland-Abenteuer in beeindruckenden Bildern aus einer ganz besonderen Perspektive.

Reservation: touren@kcsh.ch

FassJazz @ Fasskeller «silent neighbor»

Samstag 30.5.2020 | 21.00 Uhr | Eintritt frei (Kollekte)

The blues isn’t about feeling better. It’s about making other people feel worse, and making a few bucks while you’re at it.“ Bleeding Gums Murphy, 1990. Im Zickzackkurs und leicht torkelnd durch ein Labyrinth von Worten, Klängen und grossen wie kleinen Gefühlen entflieht «silent neighbor» dem spöttisch lächelnden Zeitgeist einer entgeisterten Zeit. Der eigentümliche Zürcher Songwriter begibt sich mit seiner kuriosen Band auf eine beschwerliche und bisweilen holprige Suche nach Inhalt und Ausdruck und immer wieder zieht es sie dabei tief hinein in die Abgründe unserer schönen neuen Plastikwelt. Rau, ruhig und rücksichtslos erzählt «silent neighbor» von der Einsamkeit des Menschen und der Hoffnungslosigkeit all seiner Versuche, die Distanz zum Gegenüber zu überwinden. Silent Neighbor wurde im Sommer 2016 ans Jazz Festival Montreux eingeladen und von der Montreux Jazz Artists Foundation als «Best Swiss Singer-Songwriter 2016» ausgezeichnet.

Line up:
Philipp Saner: Gesang, Gitarre, Komposition
Philipp Hillebrand: Klarinette, Bassklarinette, Effekte
Joachim Karl Melchior Flüeler: Cello, Effekte
Maxime Paratte: Schlagzeug, Perkussion, Effekte